Die App für Unis und Studierende

youni bringt die wichtigsten Services der Uni auf die Smartphones der Studierenden. Kostenlos und ohne Umwege.

Jetzt runterladen und testen

Das ist youni

youni ist eine Verkürzung von "your university" und stammt aus einem Workshop mit Studierenden.

Aus 100% Universität gemacht

Basierend auf den Wünschen und dem Feedback der Studierenden. Entwickelt an der Universität Graz. Unterstützt und angebunden von der Vetmeduni Wien.

Modular und anpassbar

youni ist modular aufgebaut und bietet standardisierte Schnittstellen. Jede Uni kann genau die Features anbinden, die zur vorhandenen Infrastruktur passen. Auch das Erscheinungsbild kann im Corporate Design der Uni gestaltet werden.

Eine App für Android und iOS

youni wurde nativ für Android und iOS entwickelt. Alle Funktionalitäten sind für beide Plattformen verfügbar. Die Daten kommen vom jeweiligen Backend der Unis. Wir haben da mal eine Grafik vorbereitet...

Eine für alle und alle für eine

Die Uni Graz stellt youni interessierten Unis kostenlos zur Verfügung. Wir wollen langfristig eine Art youni-Community aufbauen, wo wir gemeinsam zusammenhelfen. Für mehr Details dazu, einfach das youni-Team kontaktieren.

Die Features: Das kann nur youni

youni hat alle wichtigen Funktionen, die Studierende im Alltag so brauchen. Der große Vorteil: Einmal eingebunden, ist youni Teil der universitären Infrastruktur. Das heißt youni kann mehr als vergleichbare Apps, und das ohne Verlust der Datenhoheit.

Features

Die Basics für die Studienorganisation

Essenzielle Werkzeuge für eine effiziente Studienplanung.

Benachrichtigungen

Wichtige Infos erreichen die Studierenden, für die die Meldung relevant ist, direkt am Smartphone. Eine Erinnerung zur Bezahlung des Studien-/ÖH-Beitrags geht etwa nur an die, die noch nicht eingezahlt haben. So vermeidet man eine unnötige Informationsflut für Studis.

"Meine Termine" mit Wochenansicht

Alle Termine aus dem Studium auf einen Blick mit einer Stundenplanansicht für jede Woche. Die Daten dafür kommen direkt aus dem Campus- und dem Learning-Management-System und werden regelmäßig upgedated.

Kurse, Prüfungen und Noten

Bietet den Überblick über inskribierte Studien, die jeweiligen Kurse, Prüfungen und Noten. Alles inklusive der ECTS.

Die Studierendenkarte am Smartphone

Plastikkarte adieu! youni kann die Karte bei entsprechender Infrastruktur ersetzen.

Sichtausweis

Die Studierendenkarte zeigt Name, Foto, Matrikelnummer und aktuelle Gültigkeit der Karte. Die Gültigkeit erneuert sich nach Einzahlung des Studien-/ÖH-Beitrags.

Bibliothekskarte

Die Bibliothekskarte gibt es in zwei Varianten: Mit Strichcode oder mit BLE (Bluetooth Low Energy).

Drucken & Kopieren

youni verbindet sich über BLE mit den Kartenlesegeräten der Druck-und Kopierstationen. Zusätzlich zeigt youni immer das aktuelle Druckguthaben an.

Schlüssel

Der Schlüssel kann elektronische Schlösser öffnen. Mit youni hat man Zugang zu Lernzonen, Computerräumen, und überall dort, wo die entsprechenden Berechtigungen (und Türschlösser) vorhanden sind.

youni at everyday
Features

Das youni Software-Paket

Für gewisse Funktionen bietet die Uni Graz die Möglichkeit, weitere Services als Software-Paket mitzunehmen.

Verwaltungssystem für Benachrichtigungen

Um Benachrichtigungen via youni zu schicken, hat die Uni Graz ein eigenes Verwaltungssystem gebastelt. So kann man zielgerichtete Benachrichtigungen verfassen und genau an die Studierenden schicken, für die die Nachricht auch relevant ist. Der Service kann beispielsweise im Notfall über die Situation informieren, oder ans Einzahlen des Studien-/ÖH-Beitrags erinnern.

Architektur: So funktioniert youni

youni wurde nativ für iOS und Android entwickelt. Also eigentlich sind das zwei Apps. Beide sind aber youni, denn sie verbinden sich mit demselben Backend und werden mit denselben Daten gefüttert.

Das youni Installationspaket

Weil Teilen Freude macht, gibt die Uni Graz ihre Basis-Installation an alle weiter,
die youni an ihrer Uni installieren möchten

Universitäten, die Campus Online verwenden, bekommen von der Uni Graz ein Basis-Paket, das aus dem REST-API-Gateway besteht, sowie einem Backend, das sich mit Campus Online verbinden kann und die Daten entsprechend aufbereitet, um an das Frontend weitergeleitet zu werden. youni ist jedoch modular aufgebaut. Bestehende Funktionen können erweitert werden, neue Funktionen hinzugefügt. Unabhängig davon, welches Campus Management System (CMS), Learning Management System (LMS) oder sonstiger Dienst benötigt wird (wie etwa ein Schließsystem).

Eine für alle und alle für eine

Wir bemühen uns um einen aktiven Austausch mit allen, die youni gerne in Betrieb nehmen möchten. Das bieten wir:

Ausführliche Dokumentation

Zusammen mit der Vetmeduni haben wir eine umfangreiche Onboarding Dokumentation geschrieben, die wir ab dem ersten Tag bereitstellen. Wir arbeiten ständig daran, die Doku weiter auszubauen und verständlich zu gestalten.

Chat

Der akive Austausch ist uns wichtig! Deshalb gibt es für youni-Partner-Unis einen eigenen Chat. Dort können Fragen gestellt werden, wir informieren über Updates oder halten Rücksprache, wenn beim Testen irgendwas auffällt. Der Chat bietet Raum, um sich gegenseitig zu unterstützen und Wissen zu teilen.

Offene Ohren für Feedback

Wir entwickeln youni stetig weiter. Deshalb ist uns Feedback besonders wichtig. Wir wollen wissen, was Unis und ihre Studierenden brauchen. Konkrete Feature-Ideen und -Wünsche werden gerne entgegengenommen!

youni hat seit Mitte Mai 2024 einen Demo-Modus. Man kann sich die App einfach aus dem Google Play Store (Android) oder dem App Store (iOS) herunterladen, installieren und öffnen. Bei der Uni-Auswahl die Demo-Version auswählen und schon kann man den Studienfortschritt unserer Demo-Studentin verfolgen.

youni ist für Studierende kostenlos. Andere Universitäten, die youni gerne installieren möchten, erhalten das youni-Software-Paket (Basis-Installation inklusive des Benachrichtigungsservices) ebenfalls gratis. Es entstehen zwar Kosten in Zusammenhang mit der Beschaffung von Infrastruktur und personellem Aufwand, beides hält sich aber in Grenzen. Neue Partneruniversitäten sind herzlich willkommen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen Beitrag zu youni zu leisten. Über Entwicklerleistung, Dokumentation, bis hin zu Marketing - die Möglichkeiten sind vielzählig und vielseitig.

Die Basis-Implementierung enthält grundsätzlich die Möglichkeit, alle bereits bestehenden Features der App mit den eigenen universitären Systemen zu verbinden. Wir empfehlen aber, für den Start den Fokus auf das Studierendenmodul zu legen. Wichtig: Für Campus-Online-Unis können wir ein Backend und Informationen zur Adaptierung der CO-Instanz mitliefern. Unis, die Campus Online nicht verwenden, müssen für die Aufbereitung der Daten eventuell ein eigenes Backend entwickeln, oder in ihren Systemen entsprechende Schnittstellen basteln, die das REST-API-Gateway von youni mit Daten versorgen können.

Die Verwendung von BLE statt NFC ist durch Apple bedingt. Apple lässt die Verwendung von NFC außerhalb der Apple Wallet bisher (noch) nicht zu. Sollte sich eine rechtliche Veränderung ergeben, kann youni aufgrund bereits erfolgter Entwicklungsarbeit auch mit NFC umgesetzt werden.

Ja, natürlich! Grundsätzlich ist youni erweiterbar. Sowohl im Frontend, als auch im Backend. Es wäre also z.B. möglich, ein weiteres Bundle für unser REST-API-Gateway zu schreiben, das die Daten von Blackboard-Schnittstellen konsumiert. Ähnliches gilt auch für andere Systeme. Die Details müssen aber natürlich besprochen werden.

Für Zugriff auf unsere technische Dokumentation und unsere Schnittstellen-Spezifikation,bitte einfach das youni-Team kontaktieren.

Die Uni Graz ist am Aufbau einer youni-Community interessiert und würde mit teilnehmenden Universitäten gerne in engem Austausch stehen, was die Umsetzung weiterer Features angeht.

Das youni-Team

Das Projekt "Mobile First for Students" wurde ursprünglich im Rahmen des Projekts "Mobile first for Students" von drei Universitäten umgesetzt: Der Uni Graz, der Vetmeduni Wien und der WU Wien.

Die Uni Graz und die Vetmeduni Wien haben youni inzwischen in den Regelbetrieb überführt und betreiben die App mit großem Erfolg.

Uni Graz

Das Grazer Team hinter der App "youni" wurde eigens für das Projekt ein- und zusammengestellt. Das war 2021 und noch mitten in der Corona-Pandemie. Home-Office zum Trotz ist aus uns schnell eine eingeschworene Truppe geworden. Inzwischen sind wir in der Fixbesetzung auf stolze 10 Personen angewachsen, mit variierender Unterstützung durch externe Kolleg:innen und Praktikant:innen. Natürlich ist das youni Team aber nur ein kleiner Teil innerhalb der uniIT. Deshalb sind wir besonders dankbar für jegliche Unterstützung, insbesondere durch das UniGrazOnline Team.

Vetmeduni Wien

Auch von Anfang an voll dabei war das kleine aber feine Team der Vetmeduni Wien. Als deutlich kleinere Universität standen entsprechend weniger Ressourcen zur Verfügung und trotzdem ist die Vetmeduni eine verlässliche Partnerin in strategischer und technischer Hinsicht. Wir schätzen den Erfahrungsaustausch und die offene Kommunikation, die sich über die letzten Jahren etabliert hat.

Die Uni Graz und die Vetmeduni Wien stehen noch immer in engem Austausch und betreiben youni mit großem Erfolg.

Wir freuen uns auf weitere Mitglieder in unserer youni-Community!

Kontakt

Fragen, Wünsche, Anregungen, Beschwerden? All das oder nichts davon? Ganz egal - wenn youni Interesse geweckt hat, freuen wir uns über die Kontaktaufnahme!

Unsere Email-Adresse lautet:

Wir werden uns bemühen, alle Anfragen zeitnah zu beantworten.

Lieber doch noch vorher testen?

Unsicher, ob youni interessant sein könnte? Kein Problem, die App hat einen Demo-Modus und kann ausgiebig getestet werden.